Hinweise zur Benutzung und Wartung

Bei der Benutzung einer Turnstange müssen einige Dinge beachtet werden, um die Sicherheit zu wahren. Da vor allem Kinder an diesem Gerät spielen und sich austoben, sollte immer eine Einweisung durch einen Erwachsenen erfolgen und eventuell auch das Spielen am Reck immer beaufsichtigt werden.

Besonders wichtig ist, dass beim Turnen am der Turnstange / dem Turnreck keine weitere Person in Bewegungsumfeld ist, da es sonst zu unschönen Zusammenstößen kommen kann. Daher achten Sie immer darauf, dass beim Spielen von mehreren Kindern genug Abstand beispielsweise zwischen den einzelnen Stangen ist, wenn das Reck aus mehreren Stangen besteht, damit die Verletzungsgefahr verringert werden kann. Oftmals wird heutzutage die Höhenverstellung ohne Werkzeug angeboten. Achten Sie hier bitte immer darauf, dass die Turnstangenverschraubung ordnungsgemäß eingerastet ist. Ist dies nämlich nicht der Fall, kann sich die Stange plötzlich, während Ihr Kind spielt, lösen und Ihr Kind kann sich arg verletzen. Kontrollieren Sie daher bitte einmal pro Monat das Turngerät, um die gewohnte Sicherheit zu gewähren. Auch sollte auf die ordnungsgemäße Nutzung des Gerätes geachtet werden. So ist es unzulässig, das Reck als Schwebebalken oder Balancierstange zu nutzen. Die Gefahr des Herunterstürzens ist durch die runde, glatte Fläche besonders hoch. Ein richtiger Halt ist nicht möglich, daher sollte auf das „Laufen“ auf einem Reck verzichtet werden.

Die Turnstange im heimischen Garten ist zudem nur für das Spielen und Herumtoben geeignet. Auf wettkampfsähnliche Übungen sollte verzichtet werden, da dieses Gerät nicht dafür geeignet ist und die Sicherheit nicht gewährleistet werden kann.

Die Pfosten der Turnstange bestehen bei deutschen Händlern meist aus Holz, beispielsweise Eiche oder Lärche, die aus deutschen Forstgebieten stammen. Eine Behandlung dieses Holzes mit Holzschutzlasur, -farbe oder ähnliches ist nicht erforderlich, da das verwendete Holz eine hohe Witterungsbeständigkeit aufweist. Natürlich können Sie das Holz aus optischen Gründen natürlich gern behandeln.

Generell sollte das ganze Turngerät einmal im Monat kontrolliert werden. Fallen eventuelle Schäden auf, sollte auf ein Spielen am Gerät sofort verzichtet werden. Eine Reparatur darf auch nur durch einen geschulten Fachmann erfolgen. Bei einer eigenen Reparatur ist die Sicherheit danach nicht mehr gewährleistet und Unfälle können schwer ausgehen.

Auch sollte man darauf achten, dass sich keine Gegenstände in der Nähe der Turnstange befinden. Kinder können leicht bei sportlichen Übungen an diesen Dingen hängen bleiben und Unfälle sind unvermeidbar.

Alles in Allem kann man nie sagen, dass ein solches Turngerät sicher ist. Wichtig ist wie gesagt die monatliche Wartung, bei Problemen sollte auch schon eher nach möglichen Ursachen geschaut werden. Und am besten wäre natürlich auch, dass beim Spielen der Kinder eine erwachsene Aufsichtsperson dabei ist. Leider ist diese Voraussetzung aber nicht immer möglich.

Wetterfeste  Turnstangen aus rostfreiem Edelstahl und stabilem Echtholz.